Sterntaler Bonn e.V.

Etwa 13,6 Millionen Kinder und Jugendliche leben in Deutschland. Finanziell hat sich ihre Situation in den letzten beiden Jahren etwas verbessert: Weniger Kinder werden von Armut bedroht. 2018 betraf Armut und soziale Ausgrenzung beispielsweise in Deutschland noch 2,4 Millionen Kinder und Jugendliche. Das ist ein Rückgang um sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr, so eine Mitteilung des Statistischen Bundesamtes anlässlich des Internationalen Tages der Kinderrechte.

Dennoch bleibt Kinderarmut ein großes Thema.  Jedes fünfte Kind ist bei uns eben immer noch von Armut betroffen. Insgesamt sind das 2,55 Millionen Kinder, wie der Kinderarmutsbericht des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) zeigt. Laut einer Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung lebt im Durchschnitt sogar jedes vierte Kind in sogenannter relativer Armut. (Bei einer vierköpfigen Familie liegt die Armutsgrenze bei 1.926 Euro netto im Monat.) Der letzte Armutsbericht der Bundesregierung führt über 1,2 Mio. Kinder sogar unterhalb der Armutsgrenze auf. Familien müssen mit weniger als 900,- Euro im Monat auskommen: für Miete, für Strom, für Essen und Kleidung und, und, und …

Folgen hat diese Armut allzu oft auch für die Kindeswohlgefährdung, im Vergleich zu 2017 stieg der Wert der Gefährdung und Vernachlässigung von Kindern um 10 Prozent.

Was wir als Erwachsene zudem oft vergessen: Zusätzlich zu den anhaltenden Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Bildung müssen sich Kinder heute mit neuen Bedrohungen wie dem Klimawandel, Online-Missbrauch und Cybermobbing auseinandersetzen. Gerade die Auswirkungen der Klimakrise treffen Kinder besonders.

 

Was bedeutet Kinderarmut in Deutschland?

 Familien, die in Deutschland von Armut betroffen sind, leben aber oft nur mit dem Nötigsten. Täglich eine warme Mahlzeit ist für arme Kinder nicht selbstverständlich. Die Kinder müssen auf vieles verzichten, was für andere Gleichaltrige selbstverständlich ist. Wenn in der Schule Klassenfahrten oder Theaterbesuche anstehen, müssen manche Kinder zu Hause bleiben, weil die Eltern das Geld dafür nicht aufbringen können. Sie gehen nicht wie andere mit neuen Büchern, Stiften und Schulranzen zu Schule. Auf Nachhilfe müssen Kinder aus armen Familien in der Regel verzichten.

Armen Kindern fällt es schwerer, Anschluss zu finden. Freunde nach Hause einladen? Undenkbar! Die Wohnung ist so klein, dass sie kein eigenes Zimmer haben und das Geld für Essen und Getränke ist sowieso schon knapp kalkuliert. Wenn sie zu Kindergeburtstagen eingeladen werden, können sie keine teuren Geschenke mitbringen wie die Klassenkameraden. Taschengeld ist für sie nicht selbstverständlich und fürs Schwimmbad oder das Kino ist ebenfalls kein Geld da. Sport im Verein kostet Geld, genauso wie der Musikunterricht.

Und – was wir heute wissen: Wer in seiner Kindheit Armut erlebt, leidet häufig sein gesamtes Leben darunter, denn sie hat Einfluss auf den jeweiligen Bildungsgrad, führt oft zu psychischen und sozialen Störungen bzw. zu Entwicklungsstörungen insgesamt.

Sterntaler Bonn e.V. engagiert sich seit 1995 unparteiisch und überkonfessionell gegen Kinderarmut. Sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche sollen Chancen wie alle anderen erhalten, die Vielseitigkeit des Lebens kennenzulernen und sich optimal entwickeln zu können. „Gemeinsam sind wir stärker“ – unter diesem Motto fördert der Verein mit Schwerpunkt in den Bonner Stadtteilen Endenich, Dransdorf, Auerberg, Tannenbusch, Buschdorf, Bonner Nordstadt, Brüser Berg, Bad Godesberg und Beuel. Denn die Chancen sind leider nicht gleich verteilt.

 

Sterntaler Bonn e.V. gibt inzwischen Hilfestellung in folgenden Projekten:

  •  Hausaufgabenbetreuung und Lernförderung – der Verein nennt es Betreuung für besseres Lernen und meint damit, besonders für Kinder mit Migrationshintergrund oder aus schwierigen sozialen Verhältnissen die Unterstützung und Intensivierung der Betreuung zur Verbesserung der Lernfähigkeit bei Lernstörungen, Schwierigkeiten bei einfachsten Rechenoperationen, beim Lesen oder bei der Rechtschreibung
  • Lernspielgruppen: Vorbereitung auf die Schule um Grundlagen für Sprach- und Lernprozesse zu schaffen und eingefahrene Handlungs- und Beziehungsmuster zu verändern
  • Spielstuben: Förderung für die Kleinsten – die kognitive und motorische Entwicklung durch entsprechende Anregungen zu fördern, ist das Anliegen der Arbeit mit Kindern von 2 bis 3,5 Jahren in den Spielstuben
  • Qualifizierte Sprach-Frühförderung für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache – Sterntaler Bonn e.V. unterstützt Bonner Kurs-Einrichtungen, die Kindern unter drei Jahren mit Migrationshintergrund das Rüstzeug für eine qualifizierte Sprachentwicklung mit auf den Weg geben.
    Dabei hilft das Sprachkonzept „die Känguruhs“ mit Kursen bis zu 6 Kindern – jeweils mit Elternteil. Kursinhalte sollten zu Hause wiederholt werden, eine regelmäßige Teilnahme wird vorausgesetzt, denn die Inhalte bauen aufeinander auf und werden nicht wiederholt.
  • Hilfe für mehr Freude: Ferienfreizeiten – Ferien in Gemeinschaft – positive Erlebnisse in den Ferien machen zu können, Selbst- und Gruppenerfahrung sowie das Erlernen von gruppendynamischen Aktionen spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Selbstwertgefühl zu entwickeln.
  • Hilfe bei Klassenfahrten –  für manche Eltern sind diese ein finanzielles Problem.
    Klassenfahrten sind in Schulen ein besonderes Anliegen, um pädagogische Ziele verfolgen zu können. Deshalb sollten alle Schüler einer Klasse daran teilnehmen können. Immer mehr Familien und Alleinerziehende können die finanzielle Last jedoch nicht mehr selbst schultern. Hier springt Sterntaler Bonn e. V. ein.
  • Coolness-Training – Friedliches Miteinander – Dieses Coolness-Training bietet die Karl-Simrock-Schule bereits seit mehreren Jahren für die Klassen der Unter- und Mittelstufe an, um schwierige soziale Situationen in den Klassen zu entschärfen. Mit enormem Erfolg für das gesamte Schulleben.
  • Kochen und Essen für Kinder und Jugendliche – inclusive Ernährungslehre
  • Musik, Kunst, Tanz – hier werden Erfahrungen in einem völlig neuen Miteinander gemacht
  • Berufsberatung

Die genannten Projektbereiche machen deutlich, wie engagiert und nachhaltig Sterntaler Bonn e.V. arbeitet. Der aktion weltkinderhilfe ist es ganz wichtig, diesen Projekten das Überleben zu sichern. Es ist unschätzbar, was durch diese Arbeit an positiven Wirkungen in Gang gesetzt wird. Alles geschieht ehrenamtlich und mit großem Engagement und Herzblut. Der Verein Sterntaler Bonn braucht dabei weiterhin unbedingt unsere Unterstützung.

 

Aktuelles

Hier finden Sie die aktuellen Berichte zur unseren Projekten

Brief aus Kapstadt

Brief aus Kapstadt

Liebe Freunde der Kinderhilfe-Kapstadt, Endlich ist der langersehnte Frühling da! Die Bäume schlagen aus und der einzigartige Fynbos im Western Cape steht in voller Blüte, darunter auch die wunderschönen Protea, die südafrikanische Nationalblume. Wir können unser...

Bericht aus Deepam

Bericht aus Deepam

Wir sind echt stolz auf unsere Dharani, von der die Stickerei auf dem Foto stammt. Sie ist inzwischen 23 Jahre alt und kommt zu Deepam seit, sie zwei war. Leider hat sie ein Sturge-Weber-Syndrom, eine angeborene neurologische Erkrankung, die mit schwerer Epilepsie und...