„Was haltet ihr davon, wenn wir unseren Garten erweitern, um mehr und verschiedene Gemüsesorten anzupflanzen. Und meine zweite Idee ist Milchziegen anzuschaffen“, mit diesen Ideen kam der Gärtner Emmanuel auf uns zu. Er macht sich stets viele Gedanken, gemeinsam mit seinem Freund Peter, der inzwischen auch bei uns arbeitet, wie der Garten abwechslungs- und ertragreich weiterentwickelt werden kann. Kartoffeln, Casava, Mais, Bohnen und Süßkartoffeln sollen nun schwerpunktmäßig angebaut werden und zusätzlich noch weitere verschiedene Obstbäume. Ziel ist es, die Biodiversität weiterzuentwickeln, in Zukunft weder Obst noch die oben genannten Produkte kaufen zu müssen und das Essen für die Kinder noch abwechslungsreicher zu gestalten. Die Milch der Ziegen ist für die Kinder gedacht und die kleinen Zicklein sollen verkauft werden. Weitere neue Ideen für die Erweiterung des Gartens sind schon in unseren Köpfen.