Köln / Bad Honnef. Am 7. Dezember 2005 überreichte der Kölner Regierungspräsident Hans Peter Lindlar dem Vorstand der aktion weltkinderhilfe Dr. Gudula Meisterjahn-Knebel die Stiftungsurkunde. Durch diese Handlung war die neugegründete Kinderstiftung offiziel ihrer Bestimmung übergeben.

Den Rahmen für diesen kleinen Festakt stellten neben den offiziellen Vertretern vor allem Kinder aus mehreren Nationen dar. Regierungspräsident Lindlar lobte das soziale Engagement des Stifters, des Bad Honnefer Geschäftsmannes und achtfachen Vaters Franz-Ludwig Solzbacher. „Die aktion weltkinderhilfe ist ein Zeichen für die Zukunft. Unsere Gesellschaft ist mehr denn je auf derartiges Bürgerengagement angewiesen.“

Bild: Regierungspräsident Hans Peter Lindlar überreicht dem Vorstand der aktion Weltkinderhilfe Dr. Gudula Meisterjahn-Knebel die Stiftungsurkunde.

Bild: Da Strahlen sie um die Wette: der Vorstand der aktion Weltkinderhilfe Dr. Gudula Meisterjahn-Knebel, der Kölner Regierungspräsident Hans Peter Lindlar und die Zukunft von uns allen: Kinder dieser Welt.

Überall auf der Welt sind vor allem Kinder Leidtragende von sozialen, politischen oder wirtschaftlichen Krisen. Sie sind es, die am schlimmsten betroffen sind. Die Stiftung aktion weltkinderhilfe soll sich deshalb für Kinder in Not, für Jugendliche, deren Mütter und Familien einsetzen. Hier in Deutschland und weltweit.

Stifterstatement

Machen Sie sich mit uns gemeinsam stark für die Rechte der Kinder weltweit. Unsere besondere Zuwendung verdienen hier die Schwächsten unter den Schwachen.

Michael Heinze

Mentor

Kinder sind unsere Zukunft und häufig in Not. Die aktion-weltkinderhilfe hat dies erkannt und unterstützt Kinder, die unserer Hilfe bedürfen, in zielgerichteten Projekten weltweit. Es ist mir ein besonderes Anliegen, hierzu einen kleinen Beitrag leisten zu können.

Reiner Rybka

Mentor

Teilen und helfen, über Grenzen hinaus, ist ein wesentliches Motiv zur Unterstützung der Aktion Weltkinderhilfe. Die Zukunft sind unsere Kinder, gleich welcher Hautfarbe, welcher Religion oder Herkunft sie zugehörig sind. Ängste vor kriegerischen Auseinandersetzungen, Flucht oder auch Ausbeutung durch Kinderarbeit gilt es Ausbildung, Grundversorgung und medizinische Ausstattung entgegen zu setzen. Seit Jahren hat die Aktion Weltkinderhilfe dies im Blick und gibt den Schwächsten der Gesellschaft eine Chance auf Halt, Zuversicht und damit eine Zukunft, die wir uns alle in einem friedlichen, respektvollen Miteinander wünschen.

Dr. Stefan Siepelt

Mentor

Ich unterstütze die Arbeit der aktion weltkinderhilfe, damit die Spendengelder zu 100% in die sorgfältig ausgewählten Projekte in aller Welt fließen können

Prof. Dr. Claudia Solzbacher

Mentorin

Die aktion weltkinderhilfe schreibt sich klein, doch sie hat Großes vor.

Es geht ihr nicht darum die x-te Kinderhilfsorganisation in Deutschland zu sein, sondern benachteiligten Kindern und ihren Eltern in aller Welt konkret zu helfen.

Sie tut dies, indem sie sich inhaltlich, strukturell und operativ für ganz bestimmte Maßstäbe der Hilfe einsetzt.

 

Im Mittepunkt der inhaltlichen Arbeit stehen:

  • die Familienhilfe
  • die Erwerbshilfe
  • die Ausbildungshilfe

für Kinder und Jugendliche und deren Mütter und Väter in benachteiligten Ländern in Südamerika, Afrika und Südasien.

 

Familienhilfe

Statt einzelner Kinder fördert die aktion weltkinderhilfe immer deren Familien sowie das gesamte solidargemeinschaftliche Umfeld. Diese Art der Hilfe wird auch explizit kommuniziert in Wort und Bild. Denn ganz gleich wie bitterarm, wie sorgenbeladen, wie verfolgt, wie aggressiv und wie schwierig die Familie eines Kindes auch ist – es braucht sie dringend.

Damit Kinder und Familien in benachteiligten Ländern sich aus ihren oft unerträglichen Lebenssituationen befreien können, bedarf es der begleitenden Unterstützung durch Menschen, die den Wert dieser Hilfe auch im internationalen Maßstab erkennen. Hierfür setzt sich die aktion weltkinderhilfe aktiv ein.

 

Erwerbshilfe

Statt kurzfristiger Katastrophenhilfe sorgt die aktion weltkinderhilfe für Entwicklung und wirtschaftliche Gleichheit weltweit. Sie tut dies unter anderem durch die Förderung der Vergabe von Kleinkrediten und die Unterstützung von lokalen Spargruppen. Denn wer Verantwortung für ein eigenes kleines Geschäft oder einen Handel übernimmt, kann sich und seiner Familie bald eine bessere Perspektive erarbeiten.

Damit die Ärmsten der Armen in benachteiligten Ländern sich ein eigenes Auskommen schaffen können, bedarf es der verantwortungsvollen Hilfe von Menschen, die Erfahrung im Umgang mit dieser Lebensgrundlage haben. Solche Menschen möchte die aktion weltkinderhilfe gewinnen.

 

Ausbildungshilfe

Statt sich bei Bildung und Ausbildung nur auf die Kinder zu konzentrieren, geht die aktion weltkinderhilfe einen Schritt weiter. Sie kümmert sich auch um deren Eltern und fördert neben Schul- und Ausbildungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche die Erwachsenenbildung. Denn wer selbst lesen und schreiben kann, billigt dies auch seinen Kindern zu und kämpft dafür.

Damit die Menschen in benachteiligten Ländern den Teufelskreis aus Unwissenheit, Abhängigkeit und Ausbeutung durchbrechen können, bedarf es der partnerschaftlichen Entwicklung von Bildungs- und Ausbildungsprogrammen für Kinder, Jugendliche und deren Eltern. Daran will die aktion weltkinderhilfe fundiert mitarbeiten.

 

Im Mittelpunkt der strukturellen Arbeit stehen:

  • die Ansprache
  • die Unterstützung
  • die Zusammenarbeit

von und mit Klein- und Kleinstorganisationen aus dem Bereich der Entwicklungshilfe in Deutschland.

Die aktion weltkinderhilfe versteht sich als Sprachrohr und Sammelpunkt für Klein- und Kleinstorganisationen in Deutschland, die Menschen in benachteiligten Ländern kompetent und erfolgreich helfen und die darin ihre Kernaufgabe sehen. Viele dieser Organisationen leisten wundervolle und sehr erfolgreiche Arbeit, haben aber weder Zeit noch Personal, um sich in einem breiteren Rahmen in Deutschland Gehör zu verschaffen.

Auf der anderen Seite gibt es viele Menschen in Deutschland, die gerade solche Organisationen gern unterstützen würden. Allein, oft wissen sie nichts von ihnen, weil die Organisationen klein sind und ihre Kernkompetenz in der Hilfe vor Ort sehen.

Die aktion weltkinderhilfe geht aktiv auf solche Organisationen zu und bietet ihnen durch Know-how, Erfahrung und Infrastruktur eine effektive operative Unterstützung.

 

Im Mittelpunkt der operativen Arbeit stehen

  • Netzwerkarbeit
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Fundraising und Spendenmarketing

für die Hilfeschwerpunkte Familie, Handel/Wandel und Bildung/Ausbildung, die von den Organisationen, welche die aktion weltkinderhilfe unterstützt vor Ort in den benachteiligten Ländern geleistet werden.

 

Netzwerkarbeit

Die aktion weltkinderhilfe bietet Klein- und Kleinstorganisationen und -vereinen in Deutschland eine Plattform, um die erfolgreiche Arbeit vor Ort auszubauen und zu verbessern sowie um sich breiter und nachhaltiger Gehör bei den Menschen zu verschaffen. Durch die Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Organisatinen/Verei-nen garantiert die aktion weltkinderhilfe Kompetenz und Transparenz im Hilfebereich. Sie wiederum bietet Organisationen/Vereinen die nötige Professionalität und Stärke im Fundraising, damit die Inhalte gehör und Unterstützer finden.

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die aktion weltkinderhilfe betreibt konsequent und professionell die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland rund um die Themen Familie, Erwerb und Ausbildung. Sie will damit das Bewusstsein der Menschen in Deutschland für die Professionalität, die Wirksamkeit und den Erfolg von sinnvoller und zielgerichteter Unterstützung der Menschen in benachteiligten Ländern fördern. Sie tut dies in Zusammenarbeit mit Klein- und Kleinstorganisationen, weil sie den großen persönlichen Einsatz der Menschen und die Authentizität der Hilfe in diesen Organisationen schätzt.

 

Fundraising und Spendenmarketing

Die aktion weltkinderhilfe leistet bundesweit ein effektives und erfolgreiches Spendenmarketing im Sinne der beschriebenen Ziele und Inhalte. Sie kümmert sich um verschiedenste Fundraising- und Marketingmaßnahmen, um die Hilfe leisten zu können, die notwendig ist, damit sich mehr Menschen in benachteiligten Ländern bald wieder selbst helfen können.