Die Stiftung

Gründung der aktion weltkinderhilfe

Köln / Bad Honnef. Am 7. Dezember 2005 überreichte der Kölner Regierungspräsident Hans Peter Lindlar dem Vorstand der aktion weltkinderhilfe Dr. Gudula Meisterjahn-Knebel die Stiftungsurkunde. Durch diese Handlung war die neugegründete Kinderstiftung offiziel ihrer Bestimmung übergeben.

Den Rahmen für diesen kleinen Festakt stellten neben den offiziellen Vertretern vor allem Kinder aus mehreren Nationen dar. Regierungspräsident Lindlar lobte das soziale Engagement des Stifters, des Bad Honnefer Geschäftsmannes und achtfachen Vaters Franz-Ludwig Solzbacher. "Die aktion weltkinderhilfe ist ein Zeichen für die Zukunft. Unsere Gesellschaft ist mehr denn je auf derartiges Bürgerengagement angewiesen."

Regierungspräsident Hans Peter Lindlar überreicht dem Vorstand der aktion weltkinderhilfe Dr. Gudula Meisterjahn-Knebel die Stiftungsurkunde

"Überall auf der Welt sind vor allem Kinder Leidtragende von sozialen, politischen oder wirtschaftlichen Krisen. Sie sind es, die am schlimmsten betroffen sind. Die Stiftung aktion weltkinderhilfe soll sich deshalb für Kinder in Not, für Jugendliche, deren Mütter und Familien einsetzen. Hier in Deutschland und weltweit."  -  Stifterstatement 

Da strahlen sie um die Wette: der Vorstand der aktion weltkinderhilfe Dr. Gudula Meisterjahn-Knebel, der Kölner Regierungspräsident Hans Peter Lindlar und die Zukunft von uns allen: Kinder dieser Welt.