| Startseite | Impressum | Kontakt |

Hier hilft die aktion weltkinderhilfe: Betreuung von Kindern mit geistigen und körperlichen Behinderungen

Subash und Ranjith sind gehörlos. Beim Malen können sie sich ausdrücken.
Das Spiel in der Gruppe macht allen Kindern viel Freude.
Angelika Ehrle hat Deepam 1992 ins Leben gerufen.

So hilft die aktion weltkinderhilfe mit Ihrer Spende in Indien

Deepam ist ein Projekt im südindischen Auroville, das sich für Kinder mit körperlichen und geistigen Behinderungen einsetzt. Deepam bedeutet Licht, denn das Projekt will Licht in den beschwerlichen Alltag der Kinder bringen.
Gestartet wurde das Projekt 1992 von der deutschen Ergotherapeutin Angelika Ehrle. Seitdem hat sich Deepam zu einem Zentrum entwickelt, in dem mehr als 100 Kinder aus 20 umliegenden Dörfern von einem Team trainierter und gut ausgebildeter Mitarbeiter/innen individuell betreut werden.
Babys und Kleinkinder kommen mit ihren Angehörigen ambulant zur Physio-, Sprach-, oder Ergotherapie. Wo es nötig ist, werden auch Hausbesuche gemacht. Ältere Kinder und Jugendliche, die wegen ihrer Behinderung keine Regelschule besuchen können, werden im Ganztagesprogramm durch soziale, schulische und handwerkliche Aktivitäten vielfältig und individuell gefördert.
Die Therapie von behinderten Kindern ist individuell, zeitintensiv und erstreckt sich oft über Jahre hinweg. Viele Kinder kommen täglich. Sie erhalten gezielte Therapien, Medizin, Essen sowie Hilfsmittel wie z.B. Hörgeräte, Gehhilfen...

Deepam wird ausschließlich durch Spenden finanziert.

Einen Film über die Arbeit von Deepam finden Sie hier.

Die aktion weltkinderhilfe ist überzeugt von der Arbeit, die von Deepam geleistet wird. Deshalb unterstützt sie das Projekt.

Ja, auch ich möchte helfen und spende jetzt!