| Startseite | Impressum | Kontakt |

Impressionen

Gemeinsam für ein besseres Leben

In Uganda ist jeder zweite Bewohner jünger als 14 Jahre. Das ostafrikanische Land ist ein Land der Kinder  - aber leider ist es auch ein extrem armes Land. Das Projekt „Hand in Hand for a better life“ hat sich 2008 zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit den Menschen in Kasambya, einem kleinen Dorf mit 600 Seelen, mitten in Uganda einen nachhaltigen Weg in ihre ökonomische Unabhängigkeit zu finden. Die Idee dabei ist, einen ganzheitlichen Ansatz über alle Lebensbereiche auf Basis der „Milleniumsdörfer der Vereinten Nationen“ zu verfolgen. Inzwischen sind zahlreiche Ziele erreicht:

  • die Versorgung mit sauberem Trinkwasser aus Brunnen und Zisternen
  • die medizinische Grundversorgung mit Ärzten, einer Krankenstation, Moskitonetzen  und zwei Gesundheitshelfern
  • die Bewohner erzielen dank verbesserter Anbautechniken landwirtschaftliche Überschusse an  Mais, Bohnen und Erdnüssen, sie haben eine landwirtschaftliche Genossenschaft gegründet und verdienen mit einem großen neuen Lagerhaus gutes Geld, da sie ihre Ernte dort einlagern können, bis der Markt leergefegt ist und sie einen vielfach höheren Preis als zu Erntezeiten erzielen

Jetzt, wo sie gelernt haben, mit ihren Fähigkeiten gemeinsam in einer Genossenschaft Geld zu verdienen, können sie ihre Kinder auch in eine gute Schule schicken. Und die bauen „Hand in Hand for a better life“ und die aktion weltkinderhilfe jetzt gemeinsam.

Die erste Baustufe umfasst ein Schulgebäude mit insgesamt 9 Klassenräumen und einer Toilettenanlage. In der nächsten Baustufe geht es weiter mit Lehrerwohnungen, denn gute Lehrer bekommt man nur, wenn sie auch untergebracht sind. Auch eine Kantine und eine Küche sind notwendig, denn wenn die Kinder in Uganda Hunger haben, gehen sie einfach nach Hause und kommen an dem Tag nicht wieder. In der 3. Stufe wird die Schule als Boarding School also als Internat ausgebaut. Dazu braucht man Unterkünfte, getrennt nach Mädchen und Jungen. Die Schule wird sich nach kurzer Zeit selbst tragen.

Bauen Sie mit an der neuen Schule in Kamsambya und spenden Sie jetzt.